Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Die Trends für Herbst/Winter 2017

Ein Überblick über die angesagten Looks zum Saisonstart

Neue Farben, neue Silhouetten, neue Details: Jede Kollektion hat ihre Besonderheiten. Im Herbst und Winter 2017 zeigt vor allem auch die Farbstimmung, dass es wieder in eine andere Richtung geht. Dunkelblau und Rottöne stehen sowohl bei den Damen als auch bei den Herren ganz hoch oben auf der Beliebtheitsskala. Doch es gibt natürlich auch noch andere Trends. Hier ein kurzer Überblick.

Die Blusen-Kollektion Herbst/Winter 2017

Cool Romance trifft Lässigkeit

In der Kollektion Herbst/Winter 2017/18 geht es um das Spiel mit den Gegensätzen: Die Baumwollbluse wird facettenreich weitergespielt über neue Silhouetten und zeigt überraschende Details wie Rüschen, Schluppen und Schleifen. Besonders, aber ready to wear – so lassen sich die Blusen charakterisieren. Farben dicht an der Natur prägen die Kollektion und stellen auch bewährte Töne wie Blau und Rosa in neuen Zusammenhang. Exklusivdrucke und eigens designte Karos, ausgesuchte Stoffe wie Satin und hochwertige Ausrüstungen wie Easy Care unterstreichen den meisterhaften Charakter der Blusen von ETERNA. Feine Ausarbeitungen mit Bändern, Patches und Kontraststeppungen verleihen den Blusen Mehrwert.

Start in den Herbst in Blau- und Rottönen

ETERNA klassische Hemdbluse in Dunkelblau mit Polka Dots

Dunkelblau mit weißen, beigen und dunkelroten Punkten: Diese Bluse von ETERNA zeigt gleich alle Trendfarben des Herbstes. Erhältlich ist sie im ETERNA Onlineshop.

Die ersten Blusen der Herbst-Kollektion sind Signalgeber für ein erkennbar neues Thema, das sich aus Blauschattierungen von Bleu über Jeans bis Nachtblau, aus Rostrot und gebranntem Orange sowie einem neutralisierenden Beige zusammensetzt. Mix-und-Match-Ideen bringen neue Aspekte in die Sortimente. Silhouetten von körpernah bis leger mit einer Vielzahl an Kragenformen variieren die Trends. Minimalistische Dessinierungen stoßen auf maximalistische Muster. Auch im Slim Fit geben diese Töne – Navy, Bordeaux, Weiß – das Thema vor, das in grafischen Dessinierungen, Tupfendessins und klassischen Zündholzstreifen umgesetzt wird. Dekoration ist ein Muss: Auffällige Besätze in Kragen und Manschetten geben ein klares Farbsignal, Samtbänder sind Eyecatcher. Der Bubikragen setzt die taillierte Bluse feminin in Szene.

Premiumlinie setzt auf Details bei der Silhouette

Auch die Blusen von 1863 by ETERNA kommen in Navy, Enzian und Marsala. Die Streifen-Story wird über ausdrucksvolle Formen weitergeschrieben, wie fein gestreifte Hemdenformen mit überlangen Manschetten und feminine Tuniken in A-Shape mit Trompetenärmeln. Eyecatcher sind Details wie Schleifen und Bänder. Die hellblaue Bluse ist unverzichtbar und zeigt sich als taillierte Businessbluse mit raffiniertem Saum wie auch leger geschnitten. Schluppenblusen aus Seide werden neu interpretiert oder sportiv umgesetzt im Athleisure-Style als Shirt mit farbigem Einsatz.

Die Hemden-Kollektion Herbst/Winter 2017

Athleisure meets Cosyness

Zwei Trends beeinflussen die Hemden-Kollektion von ETERNA im Herbst/Winter 2017: Die Formal Wear für das Office wird entspannter, und der Freizeitlook wird angezogener. Damit entsteht ein neuer Look, der beides kann. Zudem steigt der Anspruch an Funktionalität und neue Material-Eigenschaften. Damit gewinnen Jersey und bi-elastische Materialien im Hemd an Bedeutung. Ein weiteres Thema ist „Cosyness“: der Wunsch nach Behaglichkeit und Entspannung. Im Hemd drückt sich dieser Trend durch weiche Stofflichkeiten, leichte Flanelle mit Kaschmir-Feeling, angestoßene Oberflächen und warme Herbstfarben aus.

Rottöne dominieren

ETERNA Jersey-Hemd in Dunkelrot

Ein Jersey-Hemd in Rottönen: Dieses Hemd ist im Herbst sicher einer der Mode-Favoriten trendbewusster Männer.

ETERNA startet in die Saison mit einem winterlichen Pink in Kombination mit Weiß und Navy. Rot dominiert auch diesen Herbst und finden sich in vielen Nuancen: „Grapevine“ als tiefes Weinrot, blaustichige Rottöne gehen in dunklere Pflaumen- und Beerentöne über. Wichtige Modefarbe ist Grün: mal rauchig mit kühlem Denim kombiniert, mal satt und dunkel als authentisches Bottle-Green mit Silber und Anthrazit. Im September werden die Farben wärmer. Kupferne Brauntöne setzen neue Impulse. Curry- und Zimt-Akzente runden die Naturfarb-Palette im Oktober ab.

Das unifarbene Hemd als Basis für den Look

Die Konfektion wird mutiger. Das Uni-Hemd wird dadurch zur Basis für den ausgewogenen Look. Durch Strukturen werden die Oberflächen im Uni bewegter. Schaftmuster imitieren Mikro-Print-Optiken und zeigen sich in spannender Mehrfarbigkeit. Die Grenzen zwischen den Dessinierungen verschwimmen. Die Vielfalt an Faux-Unis-Artikeln wächst. Die neuen unifarbenen Hemden werden durch besondere Verarbeitungsdetails aufgewertet: Feine Pipings an Kragen und Manschette, beschichtete oder gummierte Knöpfe, Mesh-Einsätze und Druckknöpfe setzen neue Akzente und schaffen Bezug zur Active Wear.

Kommentieren