Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Das richtige Outfit fürs Bewerbungsfoto

Bevor man überhaupt einen Fuß in die Tür seines Wunschunternehmens setzen darf, muss man als Bewerber mit seiner Bewerbungsmappe punkten. Neben der fachlichen Qualifikation schaut jeder Chef, ob er will oder nicht, auch auf das Bewerbungsfoto. Seit 2006 wird ein Foto nicht mehr ausdrücklich in Stellenanzeigen gewünscht. Dies ist dem AGG (Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz) zuzuschreiben, das eine möglichst objektive Beurteilung der Bewerber, eben ohne Bild, ermöglichen soll. Geändert hat dieses Gesetz in der Realität allerdings eher wenig. Die meisten Bewerber legen nach wie vor ein Bewerbungsfoto bei.  Dieses sollte man natürlich nicht von einem Hobbyfotografen oder noch schlimmer, in einem Fotoautomaten, sondern vom Profi machen lassen. Ein gutes Portaitfoto ist jeden Cent Wert, immerhin weiß der gelernte Fotograf auf was es ankommt. Er wählt den richtigen Hintergrund, gibt Anweisungen für die richtige Pose, den passenden Blick und das Ergebnis kann sich zeigen lassen.

Der Fotograf kann aber nicht alles richten, die Wahl der passenden Kleidung ist mindestens genauso wichtig wie das Geschick des Fotografen. Generell gilt, je gedeckter und zurückhaltender die Kleidung, desto präsenter das Gesicht des Bewerbers. Die Kleidung sollte nicht in den Vordergrund treten. Bewirbt man sich als Modedesigner oder Creative Art Director mag man da eine Ausnahme machen, aber in den meisten anderen Branchen sollte man sich bei der Farbwahl eher zurück halten.

Für die Damen empfehlen wir den Griff zur Bluse. Diese sollte in jedem Fall einfarbig und nicht bunt gemustert sein. Gut gekleidet sind Sie mit einer unifarbenen Dynamic Cotton Bluse in klassischem Weiß. Das Besondere an dieser Bluse ist, dass Sie einen zusätzlich vor unschönen Knitterfalten bewahrt, die in jedem Fall einen ungepflegten Eindruck vermitteln würden. Dynamic Cotton ist beständig bügelfrei, Falten entstehen auch bei längerem Tragen nicht. Zur weißen Blusen ein Blazer und das Outfit ist perfekt. Wenn Sie auf den  Blazer verzichten möchten und nur auf die Bluse setzen, raten wir eher zu einer Streifenbluse in blau weiß.

Für die Herren gilt ebenfalls weniger ist mehr. Zumindest bei der Wahl des Hemdes. Auch hier empfehlen wir gedeckte Farben und einen knitterfreien Look. Garantiert faltenfrei sind Sie mit einem Dynamic Cotton Hemd in Fein Twill. Ob Sie eine Krawatte tragen möchten oder nicht, hängt wiederum von der Branche ab, für die Sie sich bewerben. Bei Banken und Versicherungen ist eine Krawatte nach wie vor Pflicht. Zum hellblauen Hemd würden wir einen dunkelblauen Binder mit leichter Struktur empfehlen. Bereits jetzt sind Sie optimal gekleidet für das Bewerbungsbild, ergänzend können Sie natürlich noch zum Sakko greifen.

Mit diesen Tipps liegt dem Gelingen des passenden Bewerbungsfotos und Ihrem Aufstieg auf der Karriereleiter nichts mehr im Weg.

Kommentieren