Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Andere Länder andere Sitten – Reihe 3

Wir berichten in 3 Wochen und in 3 Reihen über 18 Länder und Ihre Gepflogenheiten.

In der dritten und letzten Reihe „Andere Länder andere Sitten “ wollen wir uns den Besonderheiten in Osteuropa widmen. Für fast alle osteuropäischen Länder gilt, Frauen sollten nie Ihre Handtasche auf den Boden legen und Männer keine Hilfe in der Küche anbieten. Wie sehen Sie das?

Polen: Polen sind exzellente Kaufleute. Sie sind reich an kulturellem Erbe und lieben den Papst. Höflichkeit, nicht nur in Bezug auf Verhandlungen, wird geschätzt. Gastgeschenke dürfen nicht fehlen: für die Herren reicht eine Flasche Wein und für die Damen sind Pralinen oder Blumen sehr beliebt. Aber Vorsicht! Man darf niemals eine gerade Zahl an Blumen verschenken, denn dies soll Unglück bringen.

Russland: Im Land des Bruderkusses sollten Sie bei dieser Begrüßung nicht zurückschrecken. Ausgiebiges Essen gehört zum Abschluss guter Verhandlungen. Nie ohne Pass ausgehen (Gefängnisgefahr!). Zur normalen Businesskleidung dürfen auch Statussymbole wie teure Uhren, Kleidung namhafter Designer und edle Accessoires nicht fehlen.

Tschechische Republik: Je nachdem ob mit den Gremien der staatlichen Betriebe oder dem Management privater Unternehmen Gespräche geführt werden, gestalten sich Verhandlungen oft zeitaufwendig. Wichtig ist es die Contenance zu behalten. In Tschechien legt man durchaus Wert auf die Nennung von Titeln.

Ungarn: Ein Land in dem es fünf verschiedene Formen „ja“ zu sagen gibt, verlangt erhebliches Verhandlungsgeschick. Die Magyaren betrachten das als Volkssport, der oft auch nach Abschluss schriftlicher Verträge betrieben wird. Pünktlichkeit wird in Ungarn überbewertet.

Weitere Themen: Andere Länder andere Sitten – Reihe 1, International erfolgreich verhandeln, Dresscode, Andere Länder andere Sitten – Reihe 2

Kommentieren