Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Alte Hemden kommen aufs Sofa statt in die Tonne

ETERNA und *vergissmeinnicht* starten gemeinsame Aktion in Berlin

Nachhaltigkeit ist dem Passauer Hemden- und Blusenspezialisten ETERNA seit jeher ein Anliegen. Mit einer Upcycling-Aktion zeigt das Unternehmen nun, dass verantwortungsvolles Handeln nicht enden muss, sobald das Hemd oder die Bluse einen Käufer gefunden hat.

Müll oder Altkleider-Container: Diese beiden Möglichkeiten bleiben einem Kleidungsstück am Ende seines Lebenszyklus. Mit einer Upcycling-Aktion in den vier Berliner Brandstores schafft ETERNA nun eine dritte Möglichkeit: Von 15. Februar bis 15. März 2017 haben ETERNA-Kunden die Möglichkeit, alte Hemden und Blusen zurückzubringen und dafür 10 Euro Umtauschprämie beim Kauf eines neuen Artikels zu kassieren. Die zurückgebrachten Hemden und Blusen werden an Bedürftige weitergegeben oder zu Kissenhüllen umgenäht.

ETERNA kooperiert dazu mit dem Projekt *vergissmeinnicht* der youngcaritas im Caritasverband für das Erzbistum Berlin. In ehrenamtlicher Arbeit junger Berliner entsteht aus gebrauchter Kleidung und Stoffen Neues. Die Einnahmen aus dem Verkauf der Upcycling-Produkte fließen in soziale Projekte und kommen somit bedürftigen Menschen zugute.

Upcycling: Nachhaltig und für einen guten Zweck

So werden die alten Hemden nach der Upcycling-Aktion aussehen. Ehrenamtliche nähen sie zu Kissenhüllen um.

So werden die alten Hemden nach der Upcycling-Aktion aussehen. Ehrenamtliche nähen sie zu Kissenhüllen um.

„Unser Anspruch bei ETERNA ist es schon immer, umweltschonend, fair und sozial verantwortungsvoll zu fertigen. Wir sparen Energie und Emissionen bei der Fertigung ein, wir wollen durch hohe Qualität und zeitlos-eleganten Stil eine lange Nutzungsdauer unserer Produkte ermöglichen. Wieso sollten wir uns also nicht auch Gedanken über das Ende der Nutzungsdauer machen“, sagt Henning Gerbaulet, geschäftsführender Gesellschafter der ETERNA Mode GmbH. „Statt aussortierte Kleidung mit viel Aufwand zu entsorgen, schaffen wir mit geringerem Energieaufwand etwas Neues, das zudem einem guten Zweck dient.“

„Jeder Einwohner Deutschlands verbraucht im Jahr zirka 14 Kilogramm Bekleidung“, gibt Anja Bauer von der youngcaritas zu bedenken. „Durch die Rückhol-Aktion mit ETERNA möchten wir zeigen, dass es nachhaltige Upcycling-Möglichkeiten gibt, damit die Hemden und Blusen nicht in der Tonne, sondern auf dem Sofa landen.“

Die von *vergissmeinnicht* aus alten ETERNA-Hemden hergestellten Kissenhüllen kauft das Passauer Modeunternehmen wieder zurück und verteilt sie in den Berliner Brandstores sowie bei einer Social-Media-Aktion. Mit den Erfahrungen aus Berlin wird ETERNA seine Upcycling-Aktivitäten ausbauen. „Nachhaltigkeit ist bei ETERNA keine leere Worthülse, sondern wird tagtäglich gelebt und mit immer wieder neuen Ideen belebt“, betont Henning Gerbaulet. Das Upcycling-Projekt sei somit nur ein weiterer Baustein der Firmenphilosophie.

Daten zur Upcycling-Aktion

Zeitraum: 15. Februar bis 15. März 2017

Teilnehmer:

ETERNA Brandstore Berlin-Wilmersdorf
Wilmersdorfer Straße 46, 10627 Berlin

ETERNA Brandstore Berlin-Hbf
Europaplatz 1, 10557 Berlin

ETERNA Brandstore Berlin Leipziger Platz
Leipziger Platz 12-13, 10117 Berlin

ETERNA Brandstore Berlin-Alexa
Grunerstraße 20, 10179 Berlin

Details: Zurückgenommen werden gewaschene Hemden und Blusen jeglicher Modemarken ohne große Beschädigungen. Für jedes zurückgebrachte Hemd bzw. Bluse wird bei dem gleichzeitigen Kauf eines neuen Artikels ein Rabatt von 10 Euro gewährt, maximal auf drei Hemden bzw. Blusen beschränkt. Pro neu gekauftem Hemd kann nur ein 10-Euro-Rabatt eingelöst werden. Gut erhaltene Hemden und Blusen werden an Bedürftige gespendet, ältere Hemden werden vom Upcycling-Projekt *vergissmeinnicht* zu Kissenhüllen umgenäht. Die Kissenhüllen aus ETERNA-Hemden werden ab Mitte März in den Berliner Stores zu finden sein und über eine Social-Media-Aktion online verlost.

Kommentieren