Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Tipps für große und kleine Männer

Mit der Wahl der richtigen Kleidung kann man aus jeder Figur das Beste herausholen. Hier die wichtigsten Stylingtipps für große und kleine Männer.

Körpernahe Schnitte und alles, was vertikale Linien betont und damit die Figur streckt, ist für kleine Männer geeignet: Reißverschlüsse, Knopfleisten, V-Ausschnitte, leicht taillierte Hemden und Sakkos sowie körpernah geschnittene Jeansmodelle. Leichte Stoffe und zarte Dessins sowie helle Farben stehen kleineren Männern ebenfalls gut. Als Accessoire eignet sich der Hut, er macht automatisch ein paar Zentimeter größer.

In der Businessmode sind leicht taillierte Anzüge mit vertikalen Akzenten von Vorteil, darunter fallen  Nadelstreifen, Bügelfalten und ein schmales Revers. Unifarbene Businessoutfits, die sich nur minimal im Farbton unterscheiden, strecken ebenfalls. Optimal ist ein Zweiteiler mit Dreiknopfsakko. Außerdem sollten die Taschen nur eingeschnitten sein und nicht aufgesetzt. Dazu trägt man eine Hose ohne Umschlag, der Saum darf nur leicht auf dem Schuh aufliegen und muss hinten über dem Schuhabsatz abschließen – damit werden ein helles Hemd und Krawatte kombiniert. Die Krawatte sollte schmal sein und mit der Oberkante der Gürtelschnalle abschließen. Ein Hemd in der körpernahen Passform Modern Fit oder Slim Fit ist für kleine Männer gut geeignet, da es die Figur betont und streckt. Schön sind auch klassische, vertikale Streifen-Dessins. Das Hemd muss optimal sitzen. Es sollte bis kurz unterhalb des Gesäßes reichen, damit man es bequem in den Hosenbund stecken kann. Die Schulternaht sitzt an der äußeren Schulteroberkante und keinesfalls auf Höhe des Oberarms. Die Ärmellänge ist richtig, wenn die Manschette bis zur Mitte des Handrückens auf Höhe des Daumenansatzes geht. Ein Hemd nach Maß bietet sich gegebenenfalls an und mit einem Online-Konfigurator kann der Kunde sogar selbst die Details eingeben.

 

Große Männer können sowohl weiter geschnittene Kleidungsstücke als auch eng Anliegendes tragen. Zweireihige Mäntel, Jacken und Sakkos stehen ihnen gut, wie zum Beispiel der Trenchcoat.  Der Mantel sollte mindestens oberschenkelbedeckend bzw. knielang sein. Die Jacken dürfen aufgesetzte Taschen haben. Schnitte und Muster, die den Körper in die Breite statt in die Länge ziehen, sind von Vorteil, gut machen sich Querstreifen oder Marinestreifen. Alles, was die Silhouette unterbricht, passt hervorragend: Kombinieren sollte man deshalb unterschiedliche Farben, großzügige Muster oder schwere und grobstrukturierte Stoffe. Hemden mit Glencheck oder großen Karos verbreitern die Silhouette. Farblich abgesetzte Krägen oder Manschetten bringen Abwechslung. T-Shirts und Pullover sollten einen Rundhals-Ausschnitt haben, dieser wirkt kompakter. Bei Hosen können große Männer fast jede Mode mitmachen. Besonders gut stehen ihnen die etwas weiter geschnittenen Bundfaltenhosen, im Sommer gekrempelte Chinos oder Jeans.

Große Männer können auch einen Dreiteiler wunderbar tragen, dieser wirkt kompakter als der Zweiteiler. Beim Businesshemd kann man sich je nach Passform für die bequeme Variante oder eine modernere, taillierte Schnittführung entscheiden. Der Kragen darf bei großen Männern etwas breiter sein, genauso wie der Krawattenknoten. Dazu eine Anzughose mit Umschlag kombinieren.

Kommentieren