Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Nicht nur die Upcycling-Aktion sorgt für Gesprächsstoff

Teil 5 unserer Serie über die ETERNA Brandstores: Willkommen in Berlin-Alexa!

Die Upcycling-Aktion ist gerade Hauptthema in den Berliner ETERNA Brandstores. So auch im Shoppingcenter Alexa. Noch bis 15. März 2017 können alte Hemden und Blusen zurückgebracht werden. Für den Kunden gibt es dafür einen 10-Euro-Wechselbonus beim Kauf eines neuen ETERNA-Artikels. Die alten Kleidungsstücke dagegen werden in Kooperation mit der youngcaritas Berlin entweder für die Kleiderkammer verwendet oder – falls Sie nicht mehr tragbar sind – vom Ehrenamtlichen-Projekt *vergissmeinnicht* zu Kissen umgenäht. „Zum Start der Aktion waren die Kunden etwas zögerlich, aber schon bald haben wir ein Dutzend Hemden an die youngcaritas verschickt“, erzählt Storeleiterin Petra-Manon Nitschke. Und ein ganzer Stapel weiterer zurückgegebener Hemden und Blusen liegt schon für die nächste Lieferung an das soziale Projekt bereit.

Kissen aus alten Hemden

Aus alten Hemden werden Kissen. Die ersten Hemden und Blusen, die in dem Berliner Brandstore abgegeben wurden, sind bereits in Kissen umgearbeitet.

„Viele Leute bleiben am Schaufenster stehen oder informieren sich; das Interesse an der Aktion ist groß“, sagt Petra-Manon Nitschke. Die Idee hinter der Upcycling-Aktion – nachhaltig handeln durch Weiterverwertung der alten Kleidungsstücke und dabei etwas Gutes tun – kommt bei den Kunden gut an. „Es macht sehr viel Spaß, den Kunden den Gedanken dahinter rüberzubringen“, bestätigt Petra-Manon Nitschke. Mit dem guten Gefühl, damit etwas Gutes zu tun, bringen die Kunden oft schöne, gut erhaltene Hemden zurück und wählen aus der aktuellen Kollektion etwas Neues aus, um ihren Umtauschbonus einzulösen.

Überhaupt ist das Interesse an der neuen Kollektion groß: „Die Kunden sind immer sehr aufmerksam und registrieren es sofort, wenn sich zum Beispiel die Muster ändern“, hat Petra-Manon Nitschke beobachtet. Momentan sind bei den Hemden besonders viele frische Farben in den Regalen – und die kommen gut an. „Flieder ist sehr beliebt. Das hätte ich nicht gedacht, aber Männer stecken eben manchmal voller Überraschungen“, scherzt Petra-Manon Nitschke. Die Damen dagegen begeistern sich vor allem für die überraschenden Drucke. So gibt es beispielsweise eine mit Ballerinas und Highheels bedruckte Bluse und eine Bluse, auf der Taschen abgebildet sind. Hier beobachten die drei Mitarbeiterinnen des Brandstores oft folgendes Kundenverhalten: Gucken. Lachen. Und dann der Entschluss: „Die muss ich haben.“

ETERNA Bluse mit Schuhmotiv

Die Bluse mit den Schuhmotiven ist ein Hingucker – nicht nur im Brandstore Berlin-Alexa.

Gute Laune machen aber nicht nur die Blusenmotive. Auch die allgemeine Stimmung im Brandstore im Shoppingcenter Alexa ist gut: „Wir haben Lust auf unsere Arbeit, es macht Spaß, und jeder ist engagiert“, freut sich Petra-Manon Nitschke und fügt schmunzelnd an: „Das ist so eine Harmonie zwischen uns, dass es schon gar nicht mehr auszuhalten ist.“ Auch die Kunden merken die positive Atmosphäre – das deuten jedenfalls die Umsatzzahlen an. Ein hoher Stammkundenanteil ist bestimmt ebenfalls darauf zurückzuführen. In der Nähe haben nicht nur Banken ihren Sitz, sondern auch das Rathaus des regierenden Bürgermeisters. Mancher Stammkunde schätzt den Service, einfach nur anrufen zu müssen, wenn er neue Hemden braucht, weil die Mitarbeiterinnen bereits wissen, welche Modelle sie dann für ihn herrichten müssen. Auch wenn das Einkaufszentrum Alexa, in dem ETERNA seit 2007 eine Filiale hat, mittlerweile von einigen großen Billigmodeketten umgeben ist, hält man im Brandstore Qualität und individuelle Beratung hoch. Die Kunden wissen das zu schätzen.

Fotos: pixelklex/fotolia.com; ETERNA

Kommentieren