Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Krawatten kaufen: Spricht Ihre Krawatte die richtige Sprache?

So finden Sie den passenden Schlips

„Der Mann ist so viel wert wie seine Krawatte. Denn das ist er selbst, durch sie verhüllt er sein Wesen, in ihr manifestiert sich sein Geist.“ Bereits für Honoré de Balzac galten Krawatten als Statussymbole für Macht, Erfolg und Erotik. Kein Wunder also, dass während der Weiberfastnacht in den rheinischen Karnevalshochburgen jährlich zahlreiche Schlipse ihr Leben lassen müssen. Wenn die Frauen am Faschingsdonnerstag in Köln und Düsseldorf die Macht übernehmen, wird geschnitten, was das Zeug hält. Schließlich soll den Männern durch das Krawatte-Abschneiden die Stärke geraubt werden.

Auch die Wahl von Krawattenfarbe, Krawattenmuster und Krawattenknoten verrät weitaus mehr über ihren Träger, als diesem oft lieb ist. Da der erste Eindruck der entscheidende und nachträglich meist nur schwer zu revidieren ist, sollte Mann beim Krawatten kaufen unbedingt den richtigen Schlips wählen. Welche Symbolik sich hinter den einzelnen Krawatten verbirgt und worauf beim Krawattenkauf geachtet werden sollte, lesen Sie im zweiten Beitrag unseres Dreiteilers über die Krawatte.

Mehr über das männliche Statussymbol erfahren Sie unter:
Meine Krawatte und ich (Teil 1 unserer Krawatten-Serie)

Wie Sie die Krawatte richtig binden, erfahren Sie unter:
Krawatte binden: So gelingt der Krawattenknoten (Teil 3 unserer Krawatten-Serie)

Krawatten lügen nicht: Das verbirgt sich hinter der Krawattenfarbe

Rote Krawatte, schwarze Krawatte oder grüne Krawatte: Die Farbwahl Ihres Schlipses beim Krawatte kaufen ist keineswegs zufällig, sondern sagt viel über Ihre Persönlichkeit aus.

Rote Krawatte

Ein Symbol für Selbstbewusstsein ist diese rote Krawatte.

Ein Symbol für Selbstbewusstsein ist diese rote Krawatte.

Als leuchtender Akzent ist die rote Krawatte ein Symbol für Selbstbewusstsein und Kontaktfreude. Sie steht für visionäres Denken und eine gewisse Dominanz. Der Träger roter Krawatten möchte mitreden und sich aktiv in Entscheidungsprozesse einbringen; er ist spontan und handelt oft äußerst impulsiv. Nicht umsonst tragen viele Politiker und Moderatoren rote Krawatten. Dennoch sollten bekennende Rotliebhaber im Job eher zurückhaltend sein und in konservativen Branchen nur am Casual Friday zum leuchtend roten Schlips greifen. Eine Krawatte in Bordeaux oder ein rot-blau gemusterter Schlips, der durch seinen Blauanteil Ruhe vermittelt, sind gute Alternativen für die restlichen Wochentage.

Schwarze Krawatte

Nichts für den Job, obwohl sehr elegant: die schwarze Krawatte.

Nichts für den Job, obwohl sehr elegant: die schwarze Krawatte.

Aufgrund ihrer eher negativen Symbolik in Bezug auf Tod und Trauer ist eine schwarze Krawatte im Alltag eher weniger anzutreffen. Wenn überhaupt, wird sie meist von Nonkonformisten getragen und steht in diesem Zusammenhang für Klarheit, Entschlossenheit und Weltgewandtheit. Durch ihre polarisierende Wirkung ist von der schwarzen Krawatte im Job eher abzuraten, es sei denn, man sitzt im Chefsessel, ist Priester oder arbeitet als Kellner. Gut geeignet dagegen ist eine schwarze Krawatte für Beerdigungen oder zu festlichen Anlässen, bei denen keine Fliege getragen wird.

Grüne Krawatte

Sie wollen zuverlässig und bescheiden wirken? Dann tragen Sie diese grüne Krawatte!

Sie wollen zuverlässig und bescheiden wirken? Dann tragen Sie diese grüne Krawatte!

Grüne Krawatten stehen für Naturverbundenheit, Konservatismus und Traditionen. Gleichzeitig ist der Träger grüner Schlipse zuverlässig, bescheiden und mitfühlend; man sagt ihm eine hohe soziale Kompetenz nach. Im Job eignet sich die Farbe Grün meist als Krawattenfarbe für dezente Muster. Dies gilt auch für Grünvarianten wie Türkis, Petrol oder Aqua oder mintgrüne Krawatten. Einfarbige grüne Krawatten sind in den meisten Fällen eher dem Freizeit-Bereich vorbehalten.

Blaue Krawatte

Unangefochtener Favorit am Krawattenständer: die blaue Krawatte.

Unangefochtener Favorit am Krawattenständer: die blaue Krawatte.

Blau gilt weltweit als Lieblingsfarbe Nummer eins. Kein Wunder also, dass sich blaue Krawatten großer Beliebtheit erfreuen. Der Träger einer blauen Krawatte ist in der Regel realistisch, ausgeglichen und rational. Er liebt Ordnung, Stabilität und Ruhe und vermittelt Sicherheit und Vertrauen. Ein dunkelblauer Schlips eignet sich für den formellen Business-Alltag und für konservative Branchen und wirkt zu einem weißen oder hellblauen Hemd äußerst elegant. Hellblaue Krawatten werden bevorzugt im Frühjahr oder Sommer getragen. Kombiniert man eine blaue Krawatte stilsicher zum restlichen Outfit, ist man für fast alle Anlässe richtig gekleidet. Egal, ob unifarben oder gemustert: Ein blauer Schlips gehört zur Grundausstattung jeder Männergarderobe.

Gelbe Krawatte

Mit dieser gelben Krawatte erhalten Sie eine positive Ausstrahlung.

Mit dieser gelben Krawatte erhalten Sie eine positive Ausstrahlung.

Die gelbe Krawatte ist ein Symbol für Humor, Aufgeschlossenheit und Optimismus. Die Farbe Gelb steht für die Sonne, das Licht und die Fröhlichkeit. Der Träger einer gelben Krawatte liebt das Leben, hört auf sein Bauchgefühl und hat sich häufig das kindliche Staunen bewahrt. Gelbliebhaber sind intuitiv, offen, idealistisch, fantasievoll, emotional und aufmerksam: Also durchweg positive und lebensbejahende Menschen. Allerdings werden auffällige und kräftige Gelbtöne in konservativen Jobs nach wie vor eher kontrovers betrachtet, so dass Mann hier besser auf gelbe Pastelltöne zurückgreift. Ähnlich wie die Farbe Grün eignet sich Gelb als Grundfarbe für diverse Krawattenmuster. In der frischen Sommerfarbe haben gelbe Krawatten ihren großen Auftritt in der Freizeit oder bei Menschen in kreativen Führungspositionen.

Braune Krawatte

No brown after six - aber vor 18 Uhr macht sich diese braune Krawatte sehr gut.

No brown after six – aber vor 18 Uhr macht sich diese braune Krawatte sehr gut.

Braune Krawatten vermitteln Bodenständigkeit, Vorsicht und Bedachtsamkeit. Der Träger eines braunen Schlipses hat immer einen Plan B in der Hinterhand und vermeidet unnötige Risiken. Er ist loyal, benötigt klare Strukturen und legt großen Wert auf seine Prinzipien. In Kombination mit kariertem Jackett und sportlicher Cordhose macht die braune Krawatte in der gepflegten Freizeitgarderobe eine gute Figur, im klassischen Business-Bereich dagegen ist sie eher verpönt. Grundsätzlich – und das betrifft nicht nur Krawatten, sondern auch den Rest des Männer-Outfits – gilt die klassische Styling-Regel: No brown after six.

Gemusterte Krawatte

Dezent oder auffällig: Beim Krawattenmuster kommt es auf die Stärke und Farbe der Musterung an. Während dezente Krawattenmuster im Business-Alltag gang und gäbe sind, sind sehr auffällige Muster nicht unbedingt jedermanns Sache. Die Träger auffallender Krawatten sind meist äußerst individuell und haben ein starkes Selbstbewusstsein. Bei konservativen Personen ruft die starke Musterung oft Irritationen hervor, was den Krawattenträger aber nicht sonderlich beeinträchtigt, schließlich verfügt er über ein gesundes Selbstbewusstsein. Ordnungsliebende Menschen wählen häufig Krawatten mit Streifenmuster, zielstrebige Menschen bevorzugen unifarbige Schlipse. Allgemein gilt: Je dunkler die Krawatte und je kleiner die Musterung, desto kompetenter und seriöser wirkt der Schlipsträger.

Krawatte kaufen: Bekenntnisse des Krawattenstoffs

Seide, Leder, Baumwolle, Kaschmir oder Strick: Auch das Krawattenmaterial lässt Rückschlüsse auf die Persönlichkeit zu. Während eine edle Seidenkrawatte Stil und Noblesse beweist und daher zur Standardausstattung eines jeden Mannes gehören sollte, wirkt eine Lederkrawatte unkonventionell und rockig und erfordert einen gewissen Modemut. Im Büro absolut tabu, ist die Lederkrawatte lediglich dem Freizeitbereich vorbehalten. Eine Krawatte aus Baumwolle wird von bodenständigen und naturverbundenen Männern bevorzugt, die nicht auf coole Seide oder lässiges Leder stehen. Ein Schlips aus Kaschmir ist eine Krawatte der Premiumklasse und ist ein Sinnbild für Luxus und Lifestyle. Ihr Träger liebt knisternde Kaminfeuer, Einrichtungsgegenstände aus hochwertigem Naturholz und Wäsche mit Kuschelfaktor. Strickkrawatten sind die richtigen Männer-Accessoires für alle, die auffallen möchten. Schließlich trägt nicht jeder Strick. Bekannte Beispiele für Strickliebhaber sind James Dean, Sean Connery und die Beatles.

Krawattenknoten: Was die Bindetechnik verrät

Die Krawatte ist ein Sinnbild für die Persönlichkeit des Mannes, und dazu gehört letztendlich auch der Krawattenknoten. Der verschnörkelte Eldredge-Knoten ist der richtige Krawattenknoten für extravagante und detailverliebte Männer, die auffallen möchten. Der Four-in-Hand-Knoten oder auch der Einfache Windsor wirken schlichter und werden daher von konventionellen Männern bevorzugt. Im Vergleich zum Einfachen Windsor ist der Doppelte Windsor deutlich breiter und passt zu stilbewussten Männern, die trotz einer gewissen Selbstgefälligkeit auf dem Boden bleiben.

Outfit-Veränderung: Bewusst Krawatten kaufen

Krawattenfarben- und Krawattenmuster sind nicht in Stein gemeißelt. Weshalb also beim nächsten Mal Krawatten kaufen nicht mal bewusst zu einem anderen Krawattenmodell greifen? Im ETERNA Online-Shop finden Sie zahlreiche schicke und hochwertige Krawatten in allen erdenklichen Farben und Dessins. Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Kommentieren