Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Das Gala-Hemd für den schönsten Tag im Leben!

Heiraten. Vom Antrag bis zum Ja-Wort hält dieser Lebensabschnitt eines Paares viele wunderbare Momente bereit. Sei es das Verschicken der Einladung, die Besichtigung der Location, das Aussuchen der Trauringe, der Polterabend oder die abschließende Hochzeitsreise. Der Höhepunkt dieser erlebnisreichen Zeit ist die Hochzeitsfeier. Und damit diese perfekt wird, muss auch das passende Gewand gefunden werden.

Während die Braut ihr Traumkleid und die Schuhe aussucht, kommen auch auf den Bräutigam unzählige Entscheidungen zu – von der Anzugvariante über das Hemd, Manschettenknöpfe, Fliege oder Krawatte bis zu Einstecktuch, Weste oder Kummerbund. Kein Grund zum Verzweifeln, denn hier haben wir die wichtigsten Stilalternativen zusammengefasst.

Der Dreiteiler

Der Dreiteiler ist für viele der perfekte Hochzeitsanzug. Zu Sakko und Anzughose wird hier eine gleichfarbige Weste getragen. Ein weißes Hemd aus hochwertigster, bügelfreier Baumwolle ergänzt das Outfit perfekt und lässt Sie auch bei der wichtigsten aller Fragen nicht ins Schwitzen kommen. Traditionell wird eine Fliege zum Dreiteiler getragen. Hierfür eignet sich ein Hemd mit Kläppchenkragen oder weit auseinander stehendem Kragen am besten. Aber auch eine Krawatte, sowie ein seidener Halsbinder oder ein Plastron können gut zum Dreiteiler getragen werden. Gerne darf der Halsbinder auch auf das Brautkleid abgestimmt werden.

Frack oder Cut

Wer es eine Spur aufwändiger möchte, greift zum Frack. Er ist die elegante Bekleidung für den hochoffiziellen (Abend-)Anlass. Kombiniert wird der Frack mit einer festlichen Hose mit Seidengalon, einer weißen Pikeeweste und dem Frackhemd mit weißer Fliege.

Der Frack für den Tag ist der Cut. Perfekt geeignet für das Standesamt und Empfänge jeglicher Art. Kombiniert wird er mit einer Weste und einer Hose ohne Umschlag. Als Accessoire zum weißen Hemd trägt man entweder eine Krawatte oder Plastron und ein Einstecktuch.

Der Smoking

Wer einen Smoking tragen möchte, muss die Hochzeit auf abends verlegen oder ihn als Zweitoutfit zum Hochzeitsdinner tragen, denn der Smoking ist ein traditioneller Abendanzug. Das Hemd zum Smokingjackett ist ein weiß- bis champagnerfarbenes Smoking- oder Gala-Hemd, ausgestattet mit einem Kläppchen- oder einem klassischen Umlegekragen. Dazu trägt man eine Hose ohne Aufschlag mit dem typischen Galonstreifen an den äußeren Beinnähten. Ein schöner Dreiklang ergibt sich durch den sogenannten Kum­merbund, der das Bild aus Hemd und Hose zusammenhält. Als Alternative zum Kummerbund eignet sich auch eine Smokingweste. Diese sollte aus der gleichen Seide wie die Fliege gefertigt sein. Zum Smoking trägt man klassisch schwarze Lackschuhe.

Kommentieren