Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Die richtige Konfektionsgröße für Hemden

Viele Männer stehen vor den fein säuberlich gestapelten Hemden beim Herrenausstatter und wissen nicht, welche Größe sie denn nun eigentlich brauchen. Zum Glück gibt es da ja die freundlichen Verkäufer, die den Suchenden nur ansehen müssen und oft ganz präzise sagen können, was ihm passt. Aber auch selbst kann man ganz einfach mit einem Maßband herausfinden, welche Größe es denn nun sein soll.

Herrenoberbekleidung wird entweder in europäischen oder amerikanischen Konfektionsgrößen angegeben. Die Zahl der europäischen Größe entspricht dem Brustumfang geteilt durch zwei. Diese gilt hierzulande meist bei Anzügen, Sakkos und Jacken. Die Hemdengröße hingegen richtet sich nach dem Halsumfang in Zentimetern.

Ein Mann mit Anzuggröße 48 hat üblicherweise Kragen- bzw. Hemdengröße 37–38 oder S, wenn der Hersteller sein Hemd nach dem amerikanischen System kennzeichnet. Die deutsche Herrengröße 50 entspricht meist einem Hemd mit der Kragenweite 39–40 oder M nach amerikanischem Maß. Männer mit Konfektionsgröße 52 brauchen ein Hemd mit der Kragenweite 41–42 oder L. Das amerikanische XL entspricht Größe 54 und der Kragenweite 43–44 (56 = 45–46 = XXL und 58 = 47–48 = XXXL).

Die Hemden selbst sind aber schon lange nicht mehr alle gleich geschnitten, sondern richten sich mit den Bezeichnungen COMFORT FIT, MODERN FIT oder SLIM FIT nach der Taillenweite des Trägers. Sehr schlanke Männer können sich jederzeit für SLIM FIT entscheiden, während der kräftigere Herr besser zu COMFORT FIT greift.

Kommentieren