Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image
Scroll to top

Top

Keine Kommentare

Blusen waschen, Blusen bügeln, Blusen richtig zusammenlegen

Alles über die Pflege des Allroundgenies Bluse

Regelmäßige Leserinnen des ETERNA Blogs haben in „Welche Blusen stehen mir?“, dem ersten Beitrag unseres Vierteilers über die Damenbluse, bereits viel über Blusenarten und Figurentypen erfahren. Sie wissen außerdem, dass wir von ETERNA begeisterte Blusen-Fans sind. Nicht nur, weil wir bereits seit vielen Jahren erstklassige Damenblusen herstellen, sondern auch, weil Blusen wahre Gestaltungskünstler sind und die Blusenwahl viel über die aktuelle Stimmung ihrer Trägerin aussagt. Trotz ihrer Vielfalt haben alle Blusen allerdings eine Sache gemeinsam: Sie benötigen die richtige Pflege, denn nichts ist unschöner als eine weiße Bluse mit Gilbflecken, verknitterte Leinenblusen oder durch zu heiße Wäsche eingegangene Hemdblusen. Wie Sie Ihre Blusen richtig pflegen, erfahren Sie in unserem aktuellen Beitrag.

Wie wäscht man Blusen?

Grundsätzlich sollten Blusen nur gemeinsam mit anderen Blusen gewaschen werden. Bevor Sie Ihre Waschtrommel mit maximal fünf bis sechs Blusen befüllen, lesen Sie bitte sicherheitshalber die Pflegehinweise des Blusenherstellers. Empfindliche Blusen wie Seidenblusen oder auch festliche Blusen aus Satin werden in der Regel mit niedrigeren Temperaturen gewaschen als eine pflegeleichte Baumwollbluse. Eine Seidenbluse beispielsweise sollte nur lauwarm gewaschen werden, und zwar am besten mit der Hand, während eine Flanellbluse durchaus mit 40 Grad im Schonwaschgang der Waschmaschine gewaschen werden kann. Achten Sie bitte auch darauf, dass Sie nur Blusen zusammen waschen, die dasselbe Waschmittel benötigen. Für eine Seidenbluse sollten Sie ein spezielles Seidenshampoo oder eine milde Seife verwenden, während bei Flanellblusen ein Wollwaschmittel geeigneter ist. Mehr über Seide erfahren Sie in unserem Blog-Beitrag „Seide: Eigenschaften und Pflege“. Um Grauschleier zu verhindern, waschen Sie weiße Blusen nur gemeinsam mit anderen weißen Blusen, verzichten auf Weichspüler und geben eventuell sogar präventiv ein Fleckensalz hinzu. Verwenden Sie ein Vollwaschmittel, da dieses Bleichmittel enthält und so automatisch dafür sorgt, dass Ihre Blusen länger strahlend weiß bleiben.

Nachdem Sie Ihre Damenblusen nach Temperatur, Waschmittel und Farben sortiert haben, schließen Sie den obersten Knopf und schlagen Blusenkragen und Blusenmanschette nach innen. Sie verhindern so das Ansammeln hässlicher Schmutzränder und erhalten auch während des Waschgangs die Form. Zum Blusentrocknen nehmen Sie die Blusen schnellstmöglich aus der Waschtrommel, schütteln sie aus und hängen sie auf Kleiderbügel. Anschließend ziehen Sie Knopfleiste und Ärmel glatt, um die Nähte zu straffen.

Wie werden Blusen wieder weiß?

Angegraute Damenblusen oder vergilbte Blusenkragen sind äußerst unschön und gerade bei Business Blusen ein absolutes No-Go. Sollten trotz richtiger Blusenpflege Grauschleier oder Gilbflecken entstehen, sollten Sie versuchen, die Flecken mit bewährten Hausmitteln zu entfernen. Zwei Tütchen Backpulver ins Waschmittel oder direkt zur Wäsche oder ein längeres Einweichen in Zitronensaft können wahre Wunder wirken. Auch das nächtliche Einweichen in Milch oder Buttermilch, eine zweistündige Einlegung in Essigessenz oder ein Waschgang mit einem hinzugefügten Beutelchen Eierschalen kann weiße Blusen wieder strahlend weiß machen. Weitere Hausmittel finden Sie in unserem Blog-Beitrag „Gelbe Hemdkragen was tun?“.

Wie bügelt man Blusen?

Damit Blusenkragen und Blusenmanschetten in Form bleiben, sollten sie nicht oder nur mit sehr niedrigen Temperaturen gebügelt werden. Die restlichen Blusenpartien lassen sich leichter in feuchtem Zustand bügeln, also direkt nach der Wäsche, nach der Bedampfung mit einem Bügeleisen oder nach der Verwendung eines Bügelsprays. Eine Seidenbluse sollte sofort nach dem Waschgang gebügelt werden. Nach dem Bügeln lassen Sie Ihre Blusen auf einem Bügel nachtrocknen und hängen diese erst in völlig trockenem Zustand in den Kleiderschrank. Eine komplette Bügelanleitung finden Sie unter „Wie bügle ich ein Hemd?“, eine Auflistung hilfreicher Videos zum Thema Bügeln und Bügelalternativen unter „Hemden bügeln: Knitterfreie und glatte Hemden in Handumdrehen“.

Welche Blusen sind bügelfrei?

Sollten Sie gar keine Lust auf Bügeln haben, sind bügelfreie Blusen eine echte Alternative. Beim Blusenkauf sollten Sie unbedingt darauf achten, dass die gewählte Bluse explizit als bügelfrei oder auch non-iron gekennzeichnet ist. Blusen mit der Bezeichnung pflegeleicht oder easy-care sind zwar pflegeleichter als andere Blusen, müssen aber trotzdem gebügelt werden. Bügelfreie Blusen von ETERNA zeichnen sich beispielsweise durch einen fixierten Memory-Effekt aus, das heißt Selbstglättungseigenschaften durch das natürliche Körperklima. Hierzu werden bei der Blusenproduktion die Hohlräume im Markkanal der Blusenfasern durch einen aufwendigen Veredlungsprozess speziell befüllt. Während bei Damenblusen anderer Hersteller die Bügelfreiheit oftmals nur durch Kunstfasern erzielt wird, bleibt die Faserhülle bei ETERNA naturbelassen. Trotz Bügelfreiheit liegt nur die reine, atmungsaktive Baumwolle auf der Haut und sorgt für erstklassigen Tragekomfort. Der Memory-Effekt bleibt auch nach mehrmaligem Waschen erhalten, ebenso der angenehme Warengriff. Gerade bei Business Blusen, die über lange Stunden perfekt aussehen müssen, ist diese Fähigkeit des „Entknitterns“ ein unbestreitbares Plus.

Wie verschickt man Blusen?

Hemd-knitterfrei-zusammenlegen

Schritt für Schritt wird das Hemd knitterfrei zusammengelegt.

Egal, ob Sie verreisen und Ihre Blusen im Koffer verstauen oder Ihrer besten Freundin eine neue Bluse zum Geburtstag schicken möchten: Das richtige Zusammenlegen ist das A und O für einen knitterfreien Transport. Hier gehen Sie am besten nach dem folgenden Schema vor:

  • Um die Falten aus Ihrer Bluse auszustreichen, breiten Sie diese zunächst mit der Knopfleiste nach unten auf einem möglichst glatten Untergrund aus. Bezogene Betten oder weiche Teppiche sind hier weniger geeignet. Gehen Sie sorgfältig vor, denn je weniger Falten beim Zusammenlegen der Bluse entstehen, desto knitterfreier übersteht sie Reise oder Postweg.
  • Anschließend falten Sie etwa zwei Daumen vom Kragen entfernt eine gerade Kante und legen die eine Blusenseite akkurat auf die andere. Dabei liegt die Falte parallel zur vorderen Knopfleiste und nicht senkrecht zur Schulter.
  • Im Anschluss falten Sie den Blusenärmel zurück. Achten Sie dabei darauf, dass der äußere Falz entlang der eben gelegten, geraden Kante verläuft.
  • Danach wiederholen Sie die letzten beiden Schritte für die andere Blusenseite.
  • Zum Schluss schlagen Sie das untere Blusenende etwa eine Handbreit um und falten es danach wie auf dem letzten Bild zusammen.
  • Um ganz sicher zu gehen, dass die Bluse knitterfrei bleibt, können Sie diese zusätzlich mit Seidenpapier einschlagen.

Lust auf einen neuen Stil?

Sie haben bisher meistens dieselbe Blusenart getragen und möchten Ihren Look verändern? Wie wär’s mit einer warmen, kuscheligen Flanellbluse für den Winter oder einer schlichten weißen Tunika, die auch fürs Business geeignet ist? Diese und viele andere Blusen finden Sie in unserem ETERNA Online-Shop. Wir freuen uns auf Sie!

Kommentieren